Zu alt! Niemals!

Legen Sie, sofern Sie bereits älter sind, die Ansicht zu den Akten, für Sie "lohne sich das alles nicht mehr". Selbst wenn Sie bereits 70 Jahre alt sind, haben Sie als Mann noch eine Lebenserwartung von über zehn, als Frau von über vierzehn Jahren. Wollen Sie diese gesund und leistungsfähig oder krank und siechend verbringen? Auch in diesem Alter ist Sport noch in erheblichem Maße gesundheitsfördernd. Natürlich: Je früher Sie damit beginnen, desto besser! Wie steht es übrigens mit Ihrem Wissen über körperliches Training und die Herzgesundheit? Überprüfen Sie Ihren „Körperliches Training & Herzkrankheit I.Q.“

Tipps für Sport für Senioren

Wenn Sie in Ihrer Familie Verwandte mit Herzkrankheiten oder Schlaganfällen haben oder hatten, sollte Sie Ihre Pläne mit Ihrem Arzt besprechen. Eine körperliche Untersuchung und ein Belastungstest sollten dem Start sportlicher Aktivitäten vorangehen.

Suchen Sie rhythmische, sich wiederholenden Aktivitäten aus, die den Kreislauf herausfordern und die Sie in einer geeigneten Intensität betreiben können.

Suchen Sie Sportarten aus, die Ihnen Spaß machen, die Ihre Bedürfnisse erfüllen und die Sie das ganze Jahr über ausführen können

Tragen Sie bequem, gut passende Schuhe und bequeme, lockere Kleidungsstücke, entsprechend der Tätigkeit und dem Wetter.

Wenn Sie sich für Gehen entschieden haben, suchen Sie sich einen Ort mit weichem, ebenem Boden aus, ohne Störung durch Verkehr, mit genügend Licht.

Wenn Sie jemanden finden, der die Übungen mit Ihnen macht, hilft das, einerseits regelmäßig zu trainieren und andererseits haben Sie durch die Begleitung mehr Spaß.

Weil die Anpassungsfähigkeit der Muskeln im Alter verlangsamt ist, nehmen Sie sich mehr Zeit zum Aufwärmen und zum Abkühlen. Legen Sie viel Wert auf bedächtiges Stretching!!!

Beginnen Sie mit niedriger Intensität, vor allem wenn Sie bisher untätig waren, und steigern Sie langsam.

Wenn Sie vorhaben, länger als 30 Minuten zu trainieren, sollten Sie alle 15 Minuten etwas trinken, vor allem wenn es heiß und trocken ist. Mit dem Alter sinkt das Durstgefühl, auf das Sie sich nicht mehr komplett verlassen können.

 

Senioren und auch Menschen mit Behinderungen können deutlich gesundheitliche Vorteile erwerben, wenn sie täglich mit mäßiger Intensität körperlich aktiv sind.

Körperliche Bewegung muß nicht anstrengend sein, um Gesundheitsvorteile zu bringen.

Wichtig ist es, die Übungen in Ihre tägliche Routine einzuschließen.

Für Senioren kann das Ausmaß an körperlicher Ertüchtigung von

längeren Einheiten von mäßig intensiven Aktivitäten wie Gehen oder Schwimmen kommen, oder von

kürzeren Einheiten intensiveren Trainings wie Schnellgehen oder Stufen steigen.

 

Menschen mit Behinderungen können ebenfalls körperliche Aktivitäten zur sportlichen Ertüchtigung schaffen, z.B.

Mäßig intensive Übungen (30 – 40 Minuten Rollstuhlfahren)

Kürzere, aber intensiver Einheiten (wie z.B: 20 Minuten Rollstuhl-Basketball oder –Tennis)

Für Senioren sind Gehen, Gartenarbeiten, Garagenarbeiten und Hausarbeit die bevorzugten körperlichen Aktivitäten. Golf, Federball, Croquet, Bowling oder Tischtennis werden ebenfalls für Senioren empfohlen


Home | Mein Lebensstil