10 Tipps zur Streß-Reduktion

 

  1. Entspannen – Schließen Sie Ihre Augen und atmen Sie ruhig für 10 Minuten. Denken Sie an entspannte Orte und klammern Sie alle anderen Gedanken aus
  2. Sport – Entspannte Muskeln erzeugen entspannte Nerven. Machen Sie einen forschen Spaziergang in der Mittagspause oder wählen Sie eine andere Form der körperlichen Betätigung, die angenehm und realistisch ist.
  3. Das richtige Essen – Entwickeln Sie Eßgewohnheiten, die Ihrer Situation entsprechen, jedoch einen niedrigen Gehalt an Fett, Zucker und Salz haben.
  4. Sprechen Sie mit einem Freund – Finden Sie jemanden, der nicht auf Sie einredet und Ratschläge gibt, finden Sie jemanden, der zuhört.
  5. Verlassen Sie sich nicht auf Alkohol und andere Drogen – Dämpfung durch manche dieser Mittel mag eine Erleichterung verschaffen, sie können aber zu einer Abhängigkeit und zu einer Verschlimmerung der Situation führen
  6. Stellen Sie sich dem Problem – Oft ist das Vermeiden einer Auseinandersetzung viel streßiger als der direkte Zugang
  7. Setzen Sie Prioritäten – Entscheiden Sie, was am wichtigsten ist. Sie müssen nicht alles selber tun. Lernen Sie nein zu sagen. Versprechen Sie nicht zu viel. Geben Sie sich genügend Zeit, um Aufgaben zu erledigen.
  8. Denken Sie voraus – Einige Dinge kann man vermeiden. Zum Beispiel, verbringen Sie weniger Zeit mit Leuten, die Sie Stören, die Unruhe in Ihr Leben bringen. Oder vermeiden Sie, mit Ihrem Auto in der Stoßzeit zu fahren.
  9. Tun Sie etwas für sich selbst – Hören Sie Musik, gehen Sie einkaufen, besuchen Sie ein Kino, lesen Sie ein Buch. Wählen Sie etwas aus, das Ihnen Spaß macht.
  10. 10.Begeben Sie sich in professionelle Hilfe – Wenn nichts anderes hilft, erlauben Sie einem Psychotherapeuten oder Psychiater, Ihnen zu helfen, aus der verzwickten Situation herauszufinden.

Home | Mein Lebensstil